Häufige Fragen ---

John Denver - zur Person
John Denver und seine Musik / Karriere
"music and communication" - John Denver Club in Deutschland



John Denver - zur Person


John Denver und seine Musik / Karriere            (nach oben)


"music and communication" - John Denver Club in Deutschland   (nach oben)




John Denver - zur Person        (nach oben)

Wo und wann wurde John geboren?        (nach oben)
Am 31. Dezember 1943, in Roswell/New Mexico, als Henry John Deutschendorf jr.

Wie groß war er?        (nach oben)
Unserer eigenen Beobachtung nach - zwischen 1,75 und 1,80 m...

War John verheiratet, hat er Kinder?        (nach oben)
John war zweimal verheiratet - von 1967 bis 1982 mit Ann Marie Martell (die er mit "Annie's Song" weltweit bekannt machte) und von 1988 bis 1992 mit Cassandra Delaney.
Mit Annie hat er zwei Adoptivkinder, Zachary (geboren am 23. Mai 1974) und Anna Kate (geboren am 19. Dezember 1976), mit Cassandra seine Tochter Jesse Belle (geboren am 18. Mai 1989).

Ein aktuelles Foto der drei gibt es hier.
Zachary lebt mit seiner Frau Jennifer in Basalt, Colorado. Sie sind seit Oktober 2011 Eltern einer kleinen Tochter. Anna Kate führt mit ihrem Mann Jamie eine Pension in Neuseeland - auch sie bekamen im Dezember 2011 Nachwuchs, ebenfalls eine kleine Tochter. Jesse ist eine angehende Künstlerin, die malt, fotografiert und Schmuck entwirft. Sie lebt in Colorado.

Hat er Geschwister, was ist über seine Eltern bekannt?        (nach oben)
John hat einen 5 Jahre jüngeren Bruder, Ronald Lee. Er lebt mit seiner Familie in Californien.
Sein Vater, Henry John Deutschendorf sr., war Air Force Pilot und starb am 15. März 1982 im Alter von 62 Jahren.
Seine Mutter, Erma Louise Deutschendorf Davis, starb am 17. Januar 2010 im Alter von 87 Jahren in Denver.

Hat er Gesangsunterricht genommen?        (nach oben)
Unseres Wissens nicht!

Welchen Beruf erlernte er?        (nach oben)
Er studierte Architektur, brach das Studium aber ab, um sich der Musik zu widmen.

Was war außer Musik für John wichtig?        (nach oben)
John war/ist dafür bekannt, dass er sich neben seiner Karriere sehr für Anliegen wie den Weltfrieden, Umwelt- und Tierschutz und den Kampf gegen Hunger engagierte.
Er gründete mehrere Organistationen (mit), die noch heute für diese Ziele arbeiten, so das Hunger Project, Windstar und Plant-It 2000 (jetzt Plant-It 2020).
Außerdem unterstütze er zahlreiche Organisationen, darunter

  •  Presidential Commission on World & Domestic Hunger (während der Regierungszeit von Präsident Carter)
  • The Cousteau Society
  • National Space Institute
  • World Federalists Association
  • Friends of the Earth
  • EST
  • The Kushi Foundation
  • Human/Dolphin Foundation
  • Music Association of Aspen
  • Aspen Center for Environmental Studies
  • The Challenger Center

Wie kam er um / wo ist er begraben?        (nach oben)
John starb am 12. Oktober 1997 beim Absturz eines von ihm geflogenen Kleinflugzeuges vom Typ Long EZ nahe der Küste vor Monterey/California.
Als Unfallursache wurde von der NTSB eine Verkettung von Ursachen festgestellt.
John ging wahrscheinlich das Benzin aus - zum Umschalten auf den anderen Tank musste er sich im Flugzeug umdrehen. Dabei ist er wohl mit dem Fuß gegen das Höhenruder gekommen, was zur Folge hatte, dass das Flugzeug in den Sturzflug ging. Da er nicht sehr hoch flog, war es ihm nicht mehr möglich, diesen abzufangen.
Selbstmord wurde übrigens als Absturzursache sofort ausgeschlossen, und Blutuntersuchungen ergaben, dass er entgegen erster Gerüchte weder angetrunken war noch unter Drogeneinfluss stand.
Ein Grab gibt es nicht - Johns Körper wurde eingeäschert und die Asche nach Colorado gebracht, wo sie in den Bergen bei Aspen verstreut wurde. Wo genau das geschah, wurde nicht bekannt gegeben.
In Aspen gibt es eine Gedenkstätte, das John Denver Sanctuary, und auf dem Windstar-Gelände eine überlebensgroße Bronzestatue in Erinnerung an John.

Wie kann man mit Johns Familie / Ron Kontakt aufnehmen?        (nach oben)
Leider wurde die PO Box, die man uns anfangs als Kontaktadresse angegeben hatte, inzwischen abgemeldet, so dass wir Euch in dieser Hinsicht leider nicht weiterhelfen können...

(nach oben)

John Denver und seine Musik / Karriere         (nach oben)

Wie oft war John in Deutschland?           (nach oben)
John war sechsmal in Deutschland auf Tournee

Welche Alben hat er herausgebracht?           (nach oben)
Im Laufe der Jahre wurde der Markt in bezug auf Veröffentlichungen immer unübersichtlicher.
Wieder und wieder erschienen und erscheinen vermeintlich neue Alben mit letztendlich gleichem Inhalt (insbesondere das Material von "An Evening with John Denver" gibt es unter etlichen verschiedenen Titeln...) und Zusammenstellungen der immer wieder gleichen Aufnahmen.
Die wichtigsten Alben von John dürften folgende sein:

  • 1969 - Rhymes And Reasons
  • 1970 - Take Me To Tomorrow
  • 1970 - Whose Garden Was This?
  • 1971 - Poems, Prayers and Promises
  • 1971 - Aerie
  • 1972 - Rocky Mountain High
  • 1973 - Farewell Andromeda
  • 1973 - John Denver’s Greatest Hits
  • 1974 - Back Home Again
  • 1975 - An Evening With John Denver
  • 1975 - Windsong
  • 1975 - Rocky Mountain Christmas
  • 1976 - Live In London
  • 1976 - Spirit
  • 1977 - John Denver’s Greatest Hits, Volume 2
  • 1977 - I Want To Live
  • 1978 - Live at The Sydney Opera House
  • 1979 - John Denver
  • 1979 - A Christmas Together
  • 1980 - Autograph
  • 1981 - Some Days Are Diamonds
  • 1981 - Perhaps Love (Placido Domingo with John Denver)
  • 1982 - Seasons Of The Heart
  • 1983 - Rocky Mountain Holiday
  • 1983 - It’s About Time
  • 1984 - John Denver’s Greatest Hits, Volume 3
  • 1985 - Dreamland Express
  • 1986 - One World
  • 1988 - Higher Ground
  • 1989 - Stonehaven Sunrise
  • 1989 - Christmas, Like A Lullaby
  • 1990 - Earth Songs
  • 1990 - The Flower That Shattered The Stone
  • 1991 - Different Directions
  • 1995 - The Wildlife Concert
  • 1996 - John Denver – Love Again
  • 1997 - All Aboard
  • 1998 - Forever John
  • 2001 - Sing Australia
  • 2002 - Harborlights Concert
  • 2002 - Christmas In Concert
  • 2004 - A Song's Best Friend
  • 2007 - Live in the USSR
  • 2010 - Live At Cedar Rapids

Welches sind seine zwei oder drei bekanntesten Hits (gemessen an den Verkaufszahlen oder dem Bekanntheitsgrad)? (nach oben)
Die bekanntesten sind wohl "Take Me Home, Country Roads", "Annie's Song", "Leaving, On A Jet Plane", "Sunshine On My Shoulders", "Rocky Mountain High", "Calypso" und "Perhaps Love" (Duett mit Placido Domingo).

Da so oft danach gesucht wird - der Song "Jessie Paints A Picture" ist entgegen zahlreicher anderslautender Quellen NICHT von John Denver (und auch nie von ihm aufgenommen worden), sondern von Joshua Kadison

Welchen Song schrieb John als ersten?            (nach oben)
Seiner Aussage nach gab es als erstes einen Song "Sitting on the bank, of a lazy little stream".
In der Dokumentation "Let This Be A Voice" singt er die beiden Zeilen, an die er sich 1997 noch erinnerte... ;-)

Wo gibt es die Musik?           (nach oben)
Gute Quellen für CDs und DVDs im Internet sind unter anderem:


Wie komme ich an die Noten / Texte?           (nach oben)
Leider ist es uns aus rechtlichen Gründen nicht möglich, hier Texte und Noten zum Herunterladen anzubieten.
Zu fast jedem Album gibt es ein Songbook, zu vielen einzelnen Songs auch Sheetmusic.
Einfach mal im Musikalienhandel nachfragen.

Wo finde ich Fotos?           (nach oben)
Auf unseren Foto-Seiten
Große Internetsuchmaschinen wie Google und Yahoo bieten umfassende Möglichkeiten zur Bildersuche.
Wenn Sie die Bilder für z.B. Webseiten oder Artikel benutzen wollen, beachten Sie bitte, dass die meisten Bilder einem Copyright unterliegen.

Wieviele bekannte, unveröffentliche Songs gibt es noch?           (nach oben)
Songs, die John in seinen späten Konzerten gesungen, aber nie aufgenommen/veröffentlicht hat, sind:

  • Blue Water World
  • Yellowstone (Coming Home)
  • Tropical Buzzin' (Kipahulu High) (Gone To Maui)
  • The Wandering Soul (Love Is The Answer)
  • Healing Time On Earth

Ebenfalls nie auf einem Album veröffentlicht wurden die Songs "Storms of November", den John für das Jacques-Cousteau-Special "Stairway To The Sea" schrieb, und "Alcyone, the Wind" und "The Whale Song", die in "The Secret World of Whales and Dolphins" (ebenfalls ein Cousteau-Special) auftauchen.

Daneben gibt es natürlich unzählige Songs, die John in Fernsehshows etc. gesungen hat und die nie auf einem Album erschienen sind.

Wie viele Videos hat John veröffentlicht ?           (nach oben)
Bereits in den 70er Jahren hat John in seinen Konzerten Filme und Diashows zur "Untermalung" einiger Songs benutzt - so gesehen gab es bereits zu "Matthew", "The Eagle and The Hawk", "Mother Nature's Son" und "Calypso" so etwas wie Videos.
"Richtige" Videos im späteren Sinne sind:

  • “Let Us Begin (What Are We Making Weapons For?)”
  • Don’t Close Your Eyes Tonight”
  • “Flying for Me”
  • “Country Girl in Paris”
  • “High, Wide and Handsome”
  • “Raven’s Child”
  • "Potter's Wheel"


In welchen Serien und Fernsehshows hat John mitgewirkt ?           (nach oben)
Alle Auftritte aufzulisten, würde die Seite sprengen - deswegen wiederum eine Auswahl der wichtigsten Auftritte/Specials/Fernsehfilme:

  • 1974 - The John Denver Special
  •       A Family Event
  • 1975 - An Evening with John Denver
  • 1976 - Rocky Mountain Christmas
  • 1977 - Thank God I’m A Country Boy
  • 1978 - John Denver and Friends
  •             Rocky Mountain Reunion
  •             John Denver in Australia
  •             Grammy Awards – Host
  •             Alaska (The American Child)
  • 1979 - Grammy Awards – Host
  •             John Denver and the Muppets: A Christmas Together
  • 1980 - The Higher We Fly
  • 1981 - John Denver and George Burns: Two of a Kind
  •             Music and the Mountains
  • 1982 - Grammy Awards – Host
  • 1984 - Rocky Mountain Holiday
  • 1986 - Leftovers
  •             The Christmas Gift
  • 1987 - Foxfire - with Jessica Tandy and Hume Cronyn
  • 1988 - Higher Ground
  •             John Denver’s Christmas in Aspen
  • 1990 - Christmas in Washington – Host
  • 1995 - The Wildlife Concert (A&E)
  • 1998 - Let This Be a Voice (PBS)

Nicht zu vergessen natürlich die beiden Kinofilme, in denen John mitgespielt hat:

  • Oh God!
  • Walking Thunder (der aber dann wohl nie im Kino lief, sondern nur auf Video/DVD und im TV auftauchte...)

und ein Film über Johns Leben mit Chad Lowe

  • Take Me Home - The John Denver Story

Gastrollen hatte er in den Fernsehserien "Owen Marshall" (Folge "Mord aus Mitleid") und "Ein Sheriff in New York" (Folge "Die Viehdiebe").

Mit welchen Stars hat er im Duett gesungen ?           (nach oben)
Für offizielle Aufnahmen:

  • Olivia Newton-John (Fly Away)
  • Emmylou Harris (Wild Montana Skies)
  • Aleksandre Gradsky (Let Us Begin)
  • The Nitty Gritty Dirt Band (And So It Goes)
  • Michael Murphy (Swans Against The Sun, Mansion On The Hill)
  • John Stewart (Survivors)
  • Placido Domingo (Perhaps Love)
  • Sylvie Vartan (Love Again)
  • Kosetsu Minami (The Flower That Shattered The Stone, Carelessly)
  • Lene Siel (Perhaps Love)

Bei Auftritten, in Fernsehshows etc:

  • zb. Barry Manilow
  • Glen Campbell
  • Karen Carpenter
  • Johnny Cash
  • Frank Sinatra (sie gaben auch mehrfach gemeinsam Konzerte in Lake Tahoe)
  • Peter, Paul and Mary
  • Mama Cass Elliot
  • Lulu
  • Donovan

.... ich fürchte, der Versuch, hier eine auch nur annährend vollständige Liste zu erstellen, ist zum Scheitern verurteilt... :-)

Welche Shows/Konzerte/Filme gibt es offiziell auf Video und/oder DVD?           (nach oben)

  • A Portrait (Video, DVD)
  • Video I (Video)
  • The Wildlife Concert (Video, DVD)
  • Montana Christmas Skies (Video, DVD)
  • Alaska - The American Child (Video)
  • John Denver Remembered (Video)
  • Oh God (DVD)
  • Walking Thunder (Video, DVD)
  • Higher Ground (Video, DVD)
  • The Leftovers (Video, englische und deutsche Version, DVD englische Version)
  • The Christmas Gift (Video)
  • Foxfire (Video, DVD)
  • Let This Be A Voice (Video, DVD)
  • Videoke (Konzert aus Australien mit Karaoke-Funktion -- erschienen in Asien) (Video, DVD)
  • Rocky Mountain Holiday (Video, DVD)
  • A Song's Best Friend (DVD)
  • Live (enthält das selbe Material wie "The Wildlife Concert) (DVD)
  • Country Roads (enthält Ausschnitte vom "Wildlife Concert) (DVD)
  • Around The World Live (DVD)
  • Take Me Home - The John Denver Story (Film über John mit Chad Lowe) (DVD)

Filme mit "Gastauftritten" von John:

  • In Partnership with Earth (Video)
  • The Muppet Show (DVD)
  • Frank Sinatra and Friends (DVD)
  • Peter, Paul and Mary (DVD)
  • The Mitchell Trio Reunion (Video, DVD)
  • Will The Circle Be Unbroken - The Making of the Album Vol. II (Video)
  • Live from Greenwich Village (Mitchell Trio) (Video)
  • Cousteau, The Secret World of Whales and Dolphins (in der engl. Version ist John auch der Erzähler) (Video)
  • Doris Day Today (DVD)
  • Barry Manilow - The First Television Specials (DVD)
  • Fire And Ice (Erzähler) (Video)
  • Winds of Everest (Erzähler) (Video)

(nach oben)

"music and communication" - John Denver Club in Deutschland       (nach oben)

Wie kam es zur Gründung des deutschen JD-Fan Clubs?           (nach oben)
Ich hoffe, es ist okay, wenn ich (Inge) meine eigenen Beweggründe hier darlege, da ich das einzige "Gründungsmitglied" bin, das noch im Vorstand aktiv ist...
Mir ging es anfangs hauptsächlich darum, mit Gleichgesinnten in Kontakt zu kommen, anderen Menschen, die John Denvers Musik so liebten wie ich. Durch einen anderen deutschen Club, den es schon lange nicht mehr gibt, und dann besonders den Club "The World of John Denver" in den Niederlanden wurde ich auf die "World Family of John Denver" aufmerksam, und ich fand diese Idee, mit Menschen auf der ganzen Welt in Kontakt zu stehen und nicht nur John und seine Musik zu unterstützen, sondern auch seine Projekte, toll und faszinierend.
Da wollte ich auch mitmachen (wem das etwas naiv vorkommt --- ich war damals mal gerade 19... ;-))!
Mit Doris, Eva, Ina und Marion bemühte ich mich Ende 1980 um eine offizielle Genehmigung zur Gründung eines Fan Clubs - alles andere ist Geschichte....

Was macht der Club?           (nach oben)
Hier möchten wir auf die "über uns"-Seite auf dieser Website verweisen...

Wieviele Mitglieder hat der Club?           (nach oben)
Momentan haben etwa 470 Leute unseren Newsletter in Deutsch oder Englisch abonniert..

Seit wann gibt es die regelmäßigen Treffen?           (nach oben)
Eigentlich von Anfang an - das erste Clubtreffen fand bereits 1981 statt, allerdings noch in sehr kleinem Rahmen. 1982 gab es dann das erste Weekend, das wir seitdem jedes Jahr organisieren. 1996 kamen dann die "Kennenlerntage" dazu.

Wofür engagiert sich der Club?                      (nach oben)
Wir möchten natürlich die interessierten John Denver Fans informieren und zusammenbringen - Johns Musik und die Erinnerung an ihn lebendig halten - aber auch, so weit es in unseren Möglichkeiten steht, sein Engagement für die Welt und ihre Bewohner, ob Mensch oder Tier, fortführen.

Momentan sind unsere Hauptanliegen unsere selbst angepflanzte Streuobstwiese sowie die finanzielle Unterstützung der Wildvogelpflegestation Kirchwald in der Eifel.

Wieviele Fan Clubs gibt es weltweit?           (nach oben)
Diese Frage ist im Zeitalter des Internets schwer zu beantworten...
Von den "offiziellen" Clubs, die es bereits gab, als an das Internet noch niemand gedacht hat, sind noch "JDMAS (John Denver Music Appreciation Society)" in Australien, "The World of John Denver" in den Niederlanden und eben wir übrig geblieben. Seit dem Jahreswechsel 2010/11 haben mit nun auch uns alle komplett  auf Email-Benachrichtigungen umgestellt.
Damals wurde die Zahl der offiziellen Clubs bewusst klein gehalten, um eine Kommunikation der Clubs untereinander zu ermöglichen. Das hat auch hervorragend geklappt - Information, Zeitungen, Fotos etc. wurden weltweit ausgetauscht.
Die Bezeichnung "The World Family of John Denver", die heute von einer der bekanntesten Fanseiten "www.john-denver.org" benutzt wird, bezeichnete seit den 70er Jahren diesen "Zusammenschluss" der John Denver Clubs in den USA, England, den Niederlanden, Deutschland, England, Australien, Neuseeland und Japan.
Im Internet gibt es unzählige Clubs - die größten und bekanntesten dürften, neben eben "www.john-denver.org",  "Friends of John Denver" in England und "Rocky Mountain High" sein.

(nach oben)

Besucher/Visitors: